• Subcribe to Our RSS Feed

Aktion: Leseförderung duch Vorlesen in der Hauptschule
Alter 11 – 16

aktionEmpfehlung von: Heidemarie Brosche, Schiller-Mittelschule Augsburg

Kurzbeschreibung: Nach Prof. Belgrad von der Pädagogischen Hochschule Weingarten sollten Lehrkräfte der Hauptschule ihren SchülerInnen immer wieder vorlesen. Auch bei geringer Lesefähigkeit können sie so Literatur erfahren, über sie reflektieren und darüber sprechen. Beim Vorlesen entfällt das eigene, mühsame Dekodieren des Textes und der Inhalt kann so viel besser verstanden werden.

Persönliche Erfahrungen: Ich habe dies jetzt schon einige Male ausprobiert und war immer wieder erfreut, wie gut und ruhig die Stimmung beim Vorlesen war und welche Gespräche sich im Anschluss ergaben.
Kann also alle Hauptschullehrer – egal, in welcher Stufe sie unterrichten – nur ermuntern, Vorlesen nicht als Zeitverschwendung oder als kindisch zu betrachten, sondern packende Texte/Bücher vorzulesen.
Ich zitiere hier noch mal aus Prof. Belgrads Forschung: “… Die grundlegende Lesefertigkeit der Schüler, denen ein halbes Jahr lang 3 – 4 Mal die Woche 10 bis 15 Minuten im Unterricht vorgelesen wurde, habe sich deutlich verbessert. Auch die Konzentration sei gestiegen und das Interesse am Lesen habe zugenommen …”